Rückstellungen vs Vorauszahlungen

Sowohl Abgrenzungen als auch Vorauszahlungen sind für die Rechnungslegung gleichermaßen wichtig. Daher ist für einen Buchhalter ein klares Verständnis des Hauptunterschieds zwischen Abgrenzungen und Vorauszahlungen wichtig, um sicherzustellen, dass sie korrekt erfasst werden. Rückstellungen und Vorauszahlungen werden als Korrekturbuchungen im Rechnungswesen bezeichnet. Sowohl Abgrenzungen als auch Vorauszahlungen sind wichtige Einträge im Jahresabschluss eines Unternehmens, da sie dazu dienen, einen besseren Einblick und Informationen über den aktuellen Finanzstatus eines Unternehmens und die in Zukunft zu erwartenden Änderungen zu erhalten. Der folgende Artikel enthält eine klare Erläuterung zu Rückstellungen und Vorauszahlungen und zeigt die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Rückstellungen und Vorauszahlungen auf.

Was sind Rückstellungen?

Rückstellungen bestehen aus aufgelaufenen Aufwendungen und aufgelaufenen Erträgen. Die aufgelaufenen Einnahmen sind diejenigen, für die das Unternehmen bereits Einnahmen erzielt, jedoch keine Einnahmen erzielt hat. Aufgelaufene Ausgaben sind dagegen die Ausgaben, die angefallen sind, aber nicht physisch ausbezahlt wurden. Rückstellungen werden für die Aufwendungen oder Erträge gebildet, die dem Unternehmen bereits bekannt sind, und im Jahresabschluss erfasst, sobald sie anfallen, bevor der Geld- und Geldumtausch stattfindet. Diese Art der Rechnungslegung stellt sicher, dass alle Finanzinformationen einschließlich der Umsätze mit Krediten und der zu zahlenden Monatsendzinsen für den Zeitraum erfasst werden. Die Rückstellungen setzen sich aus den zu zahlenden Beträgen zusammen, wie zum Beispiel den am Monatsende fälligen Löhnen und den zu empfangenden Beträgen, wie zum Beispiel den Beträgen, die von den Schuldnern zu erhalten sind.

Was sind Vorauszahlungen?

Vorauszahlungen können auch in vorausbezahlte Einnahmen und vorausbezahlte Ausgaben unterteilt werden. Wenn ein Kunde für den Kauf von Waren und Dienstleistungen im Voraus bezahlt, wird dies als vorausbezahltes Einkommen verbucht. In diesem Fall hat der Kunde, obwohl er vorzeitig bezahlt hat, das Produkt noch nicht erhalten und kann es daher nicht als Einkommen verbuchen. Sobald das Produkt beim Kunden eingegangen ist, wird es als Ertrag auf dem Firmenkonto verbucht. Wenn das Unternehmen die Rohstoffeinkäufe im Voraus bezahlt hat, bevor diese Rohstoffe eingegangen sind, wird dies als Rechnungsabgrenzungsposten verbucht. Rechnungsabgrenzungsposten werden als Verbindlichkeit und Rechnungsabgrenzungsposten als Aktivposten erfasst.

Was ist der Unterschied zwischen Rückstellungen und Vorauszahlungen?

Rückstellungen und Vorauszahlungen sind wichtige Bestandteile der Rechnungslegung, da sie die Beträge anzeigen, die das Unternehmen bekanntermaßen in Zukunft erhält und zahlt. Dies kann dem Unternehmen helfen, seine Ressourcen und Pläne für die Zukunft besser vorzubereiten, indem diese Informationen in die Entscheidungsfindung einbezogen werden.

Die Rückstellungen beinhalten Rechnungsabgrenzungsposten und Rechnungsabgrenzungsposten, während die Vorauszahlungen Rechnungsabgrenzungsposten und Rechnungsabgrenzungsposten beinhalten. Durch die Erfassung von Rückstellungen und Vorauszahlungen wird sichergestellt, dass die Buchhaltungsdaten zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Einnahmen oder Ausgaben erfasst werden, anstatt darauf zu warten, dass die Gelder tatsächlich ausgetauscht werden. Der Hauptunterschied zwischen beiden besteht darin, dass aufgelaufene Einnahmen und Ausgaben diejenigen sind, die noch gezahlt oder erhalten werden müssen, und dass vorausbezahlte Einnahmen oder Ausgaben diejenigen sind, die im Voraus gezahlt oder erhalten wurden. Am Ende der Rechnungslegungsperiode bewertet das Unternehmen den Status seiner Rückstellungen und Vorauszahlungen und nimmt Einträge vor, um die erzielten Erträge und entstandenen Aufwendungen anzupassen.

Differenz zwischen Rückstellungen und Vorauszahlungen

Zusammenfassung:

Rückstellungen vs Vorauszahlungen

• Rückstellungen und Vorauszahlungen sind unerlässlich, da sie den Stakeholdern des Unternehmens die Arten von Einnahmen und Ausgaben aufzeigen, die von einem Unternehmen erwartet werden, und den Managern des Unternehmens bei der Entscheidungsfindung und Planung helfen.

• Die aufgelaufenen Einnahmen sind diejenigen, die das Unternehmen bereits verdient hat, für die es jedoch kein Bargeld erhalten hat. Aufgelaufene Ausgaben sind dagegen die Ausgaben, die angefallen sind, aber nicht physisch ausbezahlt wurden.

• Wenn ein Kunde den Kauf von Waren und Dienstleistungen im Voraus bezahlt hat, bevor die Waren oder Dienstleistungen geliefert oder erbracht wurden, wird dies als vorausbezahltes Einkommen verbucht. Wenn das Unternehmen die Rohstoffeinkäufe im Voraus bezahlt hat, bevor diese Rohstoffe eingegangen sind, wird dies als Rechnungsabgrenzungsposten verbucht.

• Der Hauptunterschied zwischen Rückstellungen und Vorauszahlungen besteht darin, dass die aufgelaufenen Erträge und Aufwendungen noch zu zahlen oder zu erhalten sind, und dass die vorausbezahlten Erträge oder Aufwendungen bereits im Voraus gezahlt oder erhalten wurden.

Weitere Lektüre:


  1. Differenz zwischen Abgrenzung und Rechnungsabgrenzung
    Differenz zwischen Rückstellungen und Rückstellungen