App Marketing gegen Game Marketing

Spiele sind die beliebteste App-Kategorie im App Store. Keine Überraschungen hier - egal wie hart wir arbeiten oder trainieren, wir lieben immer noch eine gute Portion Unterhaltung und entspannen uns in unserem täglichen Gebrauch des Smartphones.

Aber was bedeutet diese Popularität für Entwickler mobiler Spiele?

Zwei Dinge:

1. Ihr potenzielles Publikum ist immens groß und bietet unbegrenzte Möglichkeiten, das Bewusstsein für ihre Spiele zu schärfen.

2. Der Wettbewerb nimmt rasant zu und Sie müssen Ihr Spiel sehr präzise vermarkten.

Jetzt wissen wir alle (oder haben zumindest davon gehört), wie man Benutzerakquise in mobilen Apps vermarktet und ausführt. Aber unterscheiden sich Spiele von der allgemeinen Masse der Apps? Mal sehen.

1. Wann soll ich anfangen?

Egal, ob Sie eine Business-App, einen Tempo-Tracker oder ein Spiel starten - Sie beginnen früh mit der Vermarktung - und zwar so früh wie möglich. Denken Sie daran - in einem Spiel ist es äußerst wichtig, UX an den Benutzern auszurichten, nicht umgekehrt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Entwicklerteam nicht nur ein fantastisches Gameplay, sondern auch die einfachste und benutzerfreundlichste Onboarding- und First-Launch-Erfahrung bietet.

2. Was soll angestrebt werden?

Es ist kein Geheimnis, dass die Kundenbindung fünfmal günstiger ist als die Kundenbindung. In Anbetracht dieser Tatsache wird klar, dass Sie sich nicht nur auf die Benutzerakquise konzentrieren sollten. Sie sollten unermüdlich arbeiten, um die Benutzer, die bereits an Bord sind, zu halten. Besonders in einem Spiel, in dem User Engagement Ihr Weg zum Erfolg ist.

3. Wen soll man anvisieren?

Ebenso wichtig ist es, die Benutzer richtig zu segmentieren und festzustellen, wer Ihre Zielgruppe für Spiele- und Nicht-Spiele-Apps ist.

Ein gewisser Unterschied bleibt jedoch bestehen - die Benutzersegmentierung in mobilen Spielen erfordert eine viel tiefere Fokussierung. Sie müssen sich einig sein, dass Sie mit einem Spiel nicht auf eine breite Altersgruppe von beispielsweise 25 bis 55 Jahren abzielen. Sie könnten diesen Stunt beispielsweise mit einer Business-App ausführen. Aber Ihre Altersgruppen in Spielen wären viel spezifischer. Gleiches gilt für alle anderen Segmentierungsfaktoren.

4. Wie zu liefern

Natürlich müssen Sie unabhängig von der Kategorie, der Ihre App angehört, kreativ sein - oder zumindest sicherstellen, dass Ihre Benutzeroberfläche ansehnlich aussieht.

Aber Kreativität im Spielemarketing ist der erste Angriffspunkt. Sie müssen in allem kreativ sein - auf Ihrer Homepage, Ihren Collaterals, Ihren Werbebannern - alles - sollte lauten: „Hey, das ist eine großartige App! Du wirst ein Verlierer sein, wenn du es überspringst. "

5. Wo zu fördern

Jede einzelne App verdient eine möglichst breite Abdeckung. Bei mobilen Spielen gibt es jedoch nicht nur viel breitere Möglichkeiten für die Bewerbung einer App, sondern auch die Notwendigkeit, dies zu tun. Themenforen, Websites für Spielberichte, Spiele-Publisher und klassische mobile Werbedienste - alle haben ein treues Publikum, mit dem Sie erfolgreich für Ihr Spiel werben können.

Vergessen Sie nicht die entsprechenden sozialen Medien. Wenn Sie ein Spiel vermarkten, werden Sie wahrscheinlich keine LinkedIn-Werbeaktionen erhalten, wie Sie es wahrscheinlich für eine Geschäfts-App tun würden. Du bleibst lieber bei Instagram und Snapchat, da deine Zielgruppe dort am wahrscheinlichsten ist.

6. Analysieren

Spiele sind die funktionsreichsten und UX-orientiertesten Apps auf dem Markt. Im Gegensatz zu Taschenrechner-Apps, mit denen Sie die Installationen verfolgen und damit zufrieden sein können, müssen Sie in mobilen Stürmen unglaubliche Datenmengen analysieren - Installationen, Aufbewahrung, LTV, durchschnittliche Sitzungszeit und viele andere.

Um es richtig zu machen, benötigen Sie Hilfe und Automatisierung - Attribution Analytics, App Store Analytics, In-App-Analytics - für alle stehen zahlreiche Tools zur Auswahl. Sie müssen nur herausfinden, was am besten zu Ihrem speziellen Fall passt.

Fazit

Auch wenn Ihre Marketingaktivitäten in allen App-Kategorien ziemlich ähnlich sind, erfordert die Werbung für ein Handyspiel immer mehr Anstrengungen und mehr Kreativität. Suchen Sie nach neuen Wegen und Quellen, überlegen Sie sich, wie Ihre Benutzer es tun, und zielen Sie auf die Orte, an die sie mit größter Wahrscheinlichkeit durch Ihr Spiel kommen. Und analysieren Sie jede Bewegung und jeden Klick Ihrer Benutzer. Durch die rechtzeitige Reaktion auf KPI-Schwankungen und ein tiefes Verständnis Ihres Benutzersegments können Sie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Benutzerakquisition und Benutzerbindung aufrechterhalten. Dies ist schließlich das Hauptziel, das Sie anstreben müssen.